Berechnung der Versandkosten

Die Berechnung der Versandkosten kann Rent-a-Shop automatisch bewerkstelligen, sofern die Daten im Verpackung-Teil des Artikels (siehe Artikel erfassen) korrekt erfasst ist.

 

1. Grundsätzlich wird anhand des Lieferlandes (siehe auch erlaubte Länder) werden die möglichen Versandarten gefiltert, diese dienen als Basis für die weitere Berechnung der Versandkosten.

2. Danach wird anhand des Bruttogewichts geprüft, mit welchen Versandarten der Warenkorb-Inhalt überhaupt versendet werden kann. Falls bei einem Produkt die Dimensionen hinterlegt sind, wird geprüft
    in welchen Versandarten die längste Seite Platz hat. Sprich die längste Seite aller Produkte im Warenkorb wird mit der längsten Seite der Versandart vergliechen.

 

3. Berechnung der Anzahl Versandpakete - Mit den verbleibenden Versandarten wird nun ausgerechnet wie viele Päckli benötigt werden:

3.1. Anhand des Gewichts, z.B. hat der Warenkorb ein Totalgewicht von 70kg = Rent-a-Shop nimmt die passende Verpackungseinheit , also hier 3 Pakete à 30kg.                 
(aktuell berechnet Rent-a-Shop nicht exakt die Kombination von verschiedenen Verpackungseinheiten, sprich 2x30kg und 1x10kg.

 

3.2. Anhand des Volumens, z.B. Warenkorb 1m3, bei den Päckli definiert 0.3m3 (Rent-a-Shop nimmt an, das 80% des Volumens nutzbar ist), somit 0.24m. In diesem Fall benötigen wir 5 Pakete.

Die Variante welche mehr Pakete benötigt, wird dem Kunden ausgewiesen. Wenn beide Varianten gleich viele Pakete benötigen, wird die teurere Variante ausgewiesen.

Pflegen Sie die Dimensionen auf dem Artikel nicht, wird das Volumen nicht berechnet. Nach dem Prinzip wenn keinem Warenkorbartikel eine Dimension zugewiesen wurde, wird die Dimension ignoriert.